Inspirierendes Lernen an der Schule Remigen-Mönthal

Ein modernes, handliches Notebook oder Tablet, das schnell hochfährt, im Handumdrehen in der digitalen Arbeitsumgebung anmelden, dazu gutes WLAN und genügend Steckdosen – von diesen Bedingungen träumen viele Schüler und Lehrer. An der Schule Remigen-Mönthal im Herzen von Remigen nahe der Weinberge ist das seit Kurzem Realität. Denn StackWorks hat alte Windows-Geräte durch neue Chromebooks und Tablets ersetzt sowie die Lernumgebung von Microsoft Office 365 auf Google Workspace for Education migriert. Damit sind die früheren Zeiten passé.

95
Chromebooks und Tablets
3
Schulungen

Die ursprüngliche Situation an der Schule mit zwei Kindergartenabteilungen und sechs Abteilungen der Primarschule war ähnlich der, mit der viele Bildungseinrichtungen täglich kämpfen. Die IT war in die Jahre gekommen, die Infrastruktur neuen Lösungen nicht gewachsen. Es gab nur wenige, nicht einheitliche Geräte mit Windows-Betriebssystem, das Hochfahren und Anmelden am lokalen Server beanspruchte viel Zeit. Doch die Schule Remigen-Mönthal wollte dies unter Regie einer Arbeitsgruppe aus der Schulpflege, der Schulleitung, Lehrern und dem Gemeinderat als Träger ändern.

Vielfältige IT-Anforderungen

Lehrer und Gemeinde favorisierten moderne, intuitive Notebooks und eine Arbeitsumgebung, die weiterhin eine Nutzung der Software LehrerOffice ermöglicht. Damit sie sich sofort in der neuen Umgebung zurechtfinden, wünschten sie sich verständliche Schulungen. Um sich ganz auf den Unterricht konzentrieren zu können, sollte ein externer Spezialist erforderliche Wartungsarbeiten übernehmen. „Wir waren auf der Suche nach einer Lösung mit optimal aufeinander abgestimmter Hardware und Software, welche die Kosten dauerhaft niedrig hält“, erläuterte Gemeinderat Dieter Läuchli. Aufgrund seiner Erfahrung als Head of Hardware Engineering bei SIUS, Hersteller elektronischer Trefferanzeigen, und seinem Interesse für Technologie unterstützte er die Arbeitsgruppe mit seinem Know-how.

Der Weg zur Google-Lösung

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe eruierten Angebote verschiedener Dienstleister – sowohl auf Windows- als auch auf ChromeOS-Basis. In diesem Zug verglichen sie die Kosten für die erforderlichen Leistungen. Dabei konnte Google mit einem günstigeren Preis punkten. „Überzeugt hat uns aber die Einfachheit, zum Beispiel beim Einrichten der Notebooks. Wir waren der Meinung, dass aufgrund dessen auch weitere Arbeiten günstiger sind“, berichtete Dieter Läuchli, der inzwischen auf viele Jahre positive Erfahrungen mit Google Workspace bei SIUS zurückblickte und dies für einen sinnvollen Schritt für die Schule hielt.

Über die Partnerliste von Google wurde die Arbeitsgruppe auf StackWorks aufmerksam. Der Cloud-Partner aus St. Gallen hob sich durch sein ganzheitliches Angebot von den anderen Dienstleistern ab. Denn StackWorks kümmert sich um die Beschaffung von Notebooks und Tablets, um die Lizenzen für Google Workspace for Education, die Migration der vorhandenen Daten in die Google-Cloud und die Einrichtung der Arbeitsumgebung. Zusammen mit Lutz Education bietet StackWorks Schulungen für die Lehrer an. Die Projektgruppe kam zu dem Schluss, dass die Spezialisten wissen, was Lehrer benötigen. Darüber hinaus entdeckten sie die Supportpakete, sodass sich StackWorks als ein Anbieter herauskristallisierte, der alle gewünschten Leistungen aus einer Hand offerieren konnte.

Zudem erhielt das Projektteam von Anfang an ein Budget, mit dem es kalkulieren konnte. Der von der Fachagentur Educa geschlossene Rahmenvertrag mit Google gab Sicherheit, dass Google Workspace for Education rechtssicher verwendet werden konnte. So stimmten sowohl die Gemeinderäte als auch die Bürger im Frühsommer 2021 für das Angebot und erteilten StackWorks den Auftrag.

Schulungen für die Lehrer

Nach dem Startschuss wurden im Schulgebäude neue Kabel verlegt sowie die Infrastruktur erneuert. StackWorks erarbeitete zunächst ein Konzept. „Wir sind sehr gut vorangekommen, die Meetings waren angenehm“, erinnert sich Dieter Läuchli. StackWorks kümmerte sich um die Beschaffung von insgesamt 95 Chromebooks und Tablets für Schüler, Lehrer sowie die Unterstufe und bereitete diese für die Nutzung von Google Workspace for Education vor. Ausserdem richteten sie Google Workspace for Education ein.

Zudem integrierte StackWorks Lutz Education in das Projekt. Geschäftsinhaber Michael Lutz vermittelte in drei Schulungen Grundlagen zur Arbeit mit der Lernplattform. Dafür übernahmen die Lehrer sowohl die Rollen der Schüler als auch ihre eigenen. Session 1 beinhaltete die Inbetriebnahme und Einrichtung des Chromebooks und des LehrerOffice. Besonderes Augenmerk wurde auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung gelegt. Es folgten die Apps Drive, Gmail und Kalender. Die Lehrer lernten, wie sie ihre alten Dateien und Ordner in die Cloud verschieben und dort neue Dokumente erstellen, freigeben, bearbeiten und kommentieren können. Vorgegebene Lesezeichen erleichterten das Auffinden der Apps und Webseiten. Ein „Frage/Unklarheiten“-Formular bot die Möglichkeit, Dinge. die noch nicht geklappt haben bzw. Fragen festzuhalten. Diese wurden im nächsten Workshop thematisiert.

In Session 2 ging es um Meet und Google Classroom mit Fokus auf den Datenschutz. Zukünftige Kurse und Aufgaben im Entwurfsmodus wurden angelegt und Schüler-Einladungen versendet. Session 3 konzentrierte sich auf die Wiederholung von Google Classroom. Zudem wurde der Anwendungsfall Fernunterricht durchgespielt. Neu hinzugekommen sind Flippity, Eduprotocols und Anton. Nebst den technischen und anwenderischen Finessen haben legten die Beteiligten grossen Fokus auf Pädagogik und Methodik.

Die verschiedenen Lerneinheiten wurden über mehrere Monate verteilt, sodass die Lehrer die Aufgaben umsetzen und neue Dinge ausprobieren konnten. Fragen wurden per E-Mail beantwortet oder in der nächsten Sitzung besprochen. Für alle Sitzungen wurden ausführliche Kursunterlagen zur Verfügung gestellt. Diese sind weiterhin in einem Google Classroom-Kurs der Schule Remigen abrufbar.

Workspace-Schulung

Zudem wurde eine Tutorial-Website mit Google Sites erstellt, welche Links zur Google Workspace Schulung bietet und dem pädagogischen ICT-Verantwortlichen übergeben. Tipps und Tricks können so in Zukunft eingebunden werden.

Zufriedene Lehrer, begeisterte Schüler

„Michael Lutz und Gábor Kertész sind pädagogisch vorgegangen und hatten grosse Geduld. Wir haben uns sehr gut betreut gefühlt“, sagte Schulleiterin Anna Ferroukhi und verdeutlichte: „Die Arbeit von Lutz Education und StackWorks habe ich als eine Symbiose empfunden.“ Sie selber dachte, dass sie mehr Mühe hätte, sich an das Arbeiten in der Cloud zu gewöhnen. „Aber jetzt bin ich fast nur noch mit dem Chromebook unterwegs“, gesteht die Schulleiterin.

So konnte der Unterricht im Frühling des Jahres 2022 starten. Dafür wurden die Schüler-Chromebooks auf die 5. und 6. Klasse verteilt. Die 22 Schüler der 5. Klasse durften die neue Technik als Erste probieren. Sie kommt in den Fächern Medien und Informatik, Mathe, Deutsch sowie NMG zum Einsatz.

Wir sind sehr zufrieden und empfehlen StackWorks, Chromebooks und Google for Education gern weiter.

Anna Ferroukhi

Lernen, das Spass bereitet

Die Mädchen und Jungen sind begeistert. „Es gefällt ihnen, dass sie die Chromebooks umklappen können, sodass sie im Tablet-Modus nutzbar sind“, sagt Rolf Zeyda, Lehrer der 5. Klasse. Er beschreibt: „Das Einloggen gestaltet sich einfach, nur ab und zu vergisst ein Schüler sein Passwort.“ Auch zu Hause greifen alle über die Cloud einfach auf ihre Daten zu.

Die Lehrer sind ebenfalls glücklich. Sie können LehrerOffice weiter nutzen und haben in StackWorks einen Partner, der auch nach der Inbetriebnahme bei Fragen innerhalb kürzester Zeit für sie zur Verfügung steht. „Wir sind sehr zufrieden und empfehlen StackWorks, Chromebooks und Google for Education gern weiter“, so Anna Ferroukhi. Die Gemeinde freut sich, dass die Schule Remigen-Mönthal zukunftsfähig ausgestattet ist – und das mit einer wartungsarmen IT, welche die Kosten dauerhaft gering hält.

Jetzt herunterladen
Logo von StackWorks
Kontakt

Wollen auch Sie Ihre Arbeit zukunftsfähig gestalten?

Dann unterstützen wir Sie gerne dabei. Kontaktieren Sie uns!

Mit dem Abschicken meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch StackWorks.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.